direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

SAPEQ - Smart Data Analytics in der Produktentstehung zur Sicherstellung der Qualität bei KMU

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden als Rückgrat der deutschen Wirtschaft bezeichnet (Immerschitt, et al., 2014). Um auch weiterhin die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, müssen sie sich jedoch den Herausforderungen stellen, welche sich zum einen aus dem digitalen Wandel und zum anderen aus der Globalisierung der Märkte ergeben. Dabei werden sie insbesondere mit zunehmend volatiler werdenden Märkten sowie immer kürzeren Produkteinführungszeiten konfrontiert. Weiterhin besteht die Gefahr, den Anschluss an die Digitalisierung zu verlieren (Mohr, et al., 2017). Inbesondere ist Smart Data nicht nur ein Trend anzusehen, sondern stellt ein brisantes Thema für Unternehmen jeder Größe dar (MHP, 2015). Zielsetzung des Forschungsvorhabens ist die Erarbeitung eines Konzeptes zur IT-basierten Befähigung der Mitarbeiter*innen in KMU hinsichtlich der bedarfsgerechten Anwendung von Smart Data in einem systematischen und methodenbasierten Produktentstehungsprozess (PEP).    

Projektpartner und Laufzeit

Das Forschungsvorhaben wird durch ein interdisziplinäres Team, zusammensetzt aus der Technische Universität Berlin Fachgebiete für Qualitätswissenschaft und der Hochschule Koblenz Forschungsgruppe Produktionsmanagement und Business Excellence, bearbeitet. 

Forschungsstellen

Technische Universität Berlin - Fachgebiet Qualitätswissenschaft

Hochschule Koblenz - Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Rolle der FQS

Die FQS Forschungsgemeinschaft Qualität e. V. vermittelt während des Projektverlaufs zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Sie stellt die Förderung über ihre Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF) durch Mittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Verfügung.

Förderhinweis

Das IGF-Vorhaben 20889 N (Bewilligungszeitraum: 01.02.2020 – 31.01.2022) der Forschungsvereinigung Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS), August-Schanz-Straße 21A, 60433 Frankfurt am Main wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Quellen

Immerschitt, Wolfgang und Stumpf, Marcus. 2014. Employer Branding für KMU - Der Mittelstand als attraktiver Arbeitgeber. Wiesbaden : Springer Gabler, 2014. 978-3-658-01203-8.

Mohr, Niko, et al. 2017. Die Digitalisierung des deutschen Mittelstands. [Online] 02 2017. [Zitat vom: 23. 10 2017.] https://www.mckinsey.de/files/mckinsey_digitalisierung_deutscher_mittelstand.pdf.

MHP. 2015. Big Data Future - Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie. 2015.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

AiF

FQS

BMWi